Das neue Stadtpark-Revival

Veröffentlicht von
Ohne sie geht nichts: Die Helfertruppe in Neon

Am 7. und 8. September fand das Stadtpark-Revival zum dritten Mal in der City Nord  statt – zum ersten Mal mit einem neuen Veranstalter. Wie immer dabei war der Hamburger Motorsport Club. So kümmerten sich z.B. Frank Meyer und sein Team um den Vorstart Motorräder, während Gerd Zander und Henning Hartwig mit anderen HMC-lern für die die technische Abnahme der Motorräder verantwortlich zeichneten. (Übrigens: alle Bilder sind anklickbar zum Vergrößern.)

Der HMC-Sonderlauf zeigte einmal mehr das vielfältige Spektrum im Club und vor allem –  jede Menge Fahrspaß!

»Ich will Spaß!« – Der HMC gibt Gas.
Unverkennbar Frank Meyer in Aktion am Vorstart Motorräder

Der HMC freut sich sehr über die aktive Teilnahme nicht nur lokaler Motorsportler, sondern ganz besonders über z. B. Harry Lund aus Dänemark mit seinem DKW Auto Union Monoposto, der sich bisher kein Stadtpark-Revival entgehen ließ oder Manfred Nord aus Speyer mit seinem Beach Formel V. Die Bedeutung des Stadtpark-Revivals geht offensichtlich weit hinaus über die Grenzen unserer Region.

Manfred Nord brachte seinen Formel V sogar von Speyer nach Hamburg an den Start.

 

Plakettensammlung: Harry Lund aus Dänemark bringt seinen DKW Auto-Union-Monoposto regelmäßig nach Hamburg
Ehrenrunde mit perfekter „Rennkerze“

Wie schön, dass sich der Motorsport-Bazillus in den HMC-Familien fortsetzt. Jüngstes Beispiel: Alexander Bohn.

Die dritte Generation: Alexander Bohn aktiv in der 50-ccm-Klasse

Ehrengast war Christine Schüßler: Zu Ehren des im Oktober 2018 verstorbenen Ehemannes fand ein Klaus-Schüßler-Gedächtnislauf statt. Dafür stiftete der HMC einen besonderen (Wander-) Pokal, der an den ältesten aktiven Fahrer Ewald Dahms (81) ging. Der „Lange aus dem Norden“, wie er sich selbst gern bezeichnet, erhielt aus der Hand von Christine in Anwesenheit beider Schüßler-Söhne den Klaus-Schüßler-Gedächtnis-Pokal 2019. Ewald Dahms zählt zu den Nestoren der Szene. Seine technische Kompetenz und Hilfsbereitschaft sind unbestritten, seine persönliche Integrität gilt als beispielhaft.

Ewald Dahms erhält aus der Hand von Christine Schüßler den Klaus-Schüßler-Gedächtnis-Pokal

Auf historischem Pflaster: Drivers Night in der T.R.U.D.E.  (= Tief Runter Unter Die Elbe)
Pokalübergabe Motorrad: So freuen sich Sieger.

Fotos von Hein, Volker und Michael

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.