Padborg Dänemark II (Motorrad)

Veröffentlicht von

Drei Wochen nach dem ersten Fahr-Event in Padborg bei der Renngemeinschaft OLDIES ONLY nun schon eine zweite Gelegenheit, diesen schönen Kurs nochmals zu umrunden, diesmal mit dem Veranstalter „switch-event“.

Schon bei der Ankunft im Fahrerlager war für mich und zwei Freunde klar: Das hier war ein anderes Teilnehmerklientel als drei Wochen vorher! Alles moderne, aktuelle Motorräder, umgerüstet zu Renngeräten mit bestem Equipment. Für mich als betagter Fahrer mit einem Superbike des Jahrgangs 1981 war das vor Ort ein altersmäßig sehr junges Teilnehmerfeld. Aber gut, wir zu dritt mit zwei meiner Nachbarn, hatten uns in die langsamste Gruppe der sogenannten  »Freifahrer« eingeteilt.Daneben gab’s dann noch eine „geführte“ Gruppe. 

Wetter war am Freitagvormittag nicht unser „Ding“. Regen und starker Wind – für meine beiden Mitstreiter kein Angebot, da sie noch nie auf einer Rennstrecke gefahren waren. Aber ab mittags war es vertretbar. Die ersten beiden Törns habe ich mal den „Pfadfinder“ gemacht um die sogenannte Linie zu zeigen. Ging gut und schnell, der Spaß stellte sich für uns alle drei sehr schnell ein.

Abendlich dann nettes Beisammensein bei Grill und Gesprächen, sehr gut verpflegt von meiner Begleiterin. Am zweiten Tag sehr schönes Wetter mit Ratschlägen zu Reifen-druck und  -temperaturen, Tankmengen, Vergaserbedüsung, u.v.m.

Insgesamt reichlich Fahrgelegenheiten mit sieben Törns á 15 Minuten pro Tag. Wir hatten davon 12 Törns wahrgenommen und damit ausreichend Genuss und Gelegenheit gehabt.

Allerdings wurden einige Törns unfallbedingt mit der berüchtigten roten Flagge beendet. Einmal sogar wegen eines deutlich schwereren Unfalls. Wie gesagt: ein anderes Niveau.     

(Henning)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.