HMC-Bergpreis auf dem Travering

Bei typischem Aprilwetter und einstelligen Temperaturen fand der HMC-Bergpreis auf dem Travering in Bad Oldeslohe statt. Trotz gelegentlicher Regenschauer war die Strecke über den ganzen Tag gut fahrbar. Es gab keine Abflüge, wenn auch gelegentlich die Grasnarbe neben dem Asphalt „bearbeitet“ wurde.

Sonne, Wolken, Schauer: Padborg

Der Trackday in Padborg am 23. März bot – einige Tage zu früh – echtes Aprilwetter. Über 40 Wagen waren am Start, u.a. mit Porsches fast kompletter Typen-Palette vom 356 zum 911er, zwei Lotus Elise (eine von HMC-Mitglied Kurt Bohlien), zwei AMG-GT 190ern, Björn Kruses Lancia und wieder einmal der HMC-Corsa.

Aktionstag: Bikers Blood for Help

Von der Uniklinik Eppendorf hat uns ein Aufruf für Samstag, den 26.8., erreicht, den wir gerne an euch weitergeben. Alle weiteren Infos im Artikel bzw. den angegebenen Links: Liebe Mitglieder des Hamburger Motorsport Clubs, am Samstag, den 26.8., richten wir in der Blutspende des UKE mit Unterstützung der Wacken Foundation und der Motorradfahrgemeinschaft der Independentcruiser den 6. Bikers Blood for Help Aktionstag aus. Gerade engagierte Motorsportfreunde wissen darum, wie schnell im Rahmen eines Unfalls die Notwendigkeit entstehen kann auf die Gabe von Blutkonserven angewiesen zu sein. Wir möchten Alle Interssierten einladen unseren Aktionstag zu nutzen zum ersten Mal oder (…)

Motorrad-Museum Neckarsulm

Weil das Stadtpark-Revival in diesem Jahr ausfallen musste, bot ein Besuch im Neckarsulmer Motorrad- und NSU-Museum ein bisschen Entschädigung in Sachen historische Rennmaschinen. Die diesjährige Sonderausstellung „Meister aller Klassen“ zeigt 24 Maschinen aus den Jahren 1960 bis 1985. Honda ELF E (1984): E für Endurance 998 ccm-Vierzylinder, Achsschenkellenkung und Einarmschwinge, Tank unter dem Motor und eine echte „Vollverkleidung“. Münch-URS 500 (1970): Helmut Faths selbst gebauter Reihen-Vierzylinder, mit dem er 1968 Gespann-Weltmeister wurde. Auf der Solo-Maschine errang Karl Hoppe 1969 die Deutsche Meisterschaft. Finanzielle Probleme zwangen den genialen Motoren-Tüftler Fath, den Rennstall an Friedel Münch zu verkaufen. 1971 folgte ein weiterer

Sir Stirling Moss – Rest in Peace

Eine traurige Nachricht zum Osterfest: Einer der letzten, wenn nicht der Gentleman des Motorsports ist am Ostersonntag im Alter von 90 Jahren verstorben: Sir Stirling Moss, mit 16 Formel-1-Siegen der erfolgreichste Formel-1-Fahrer, der niemals Weltmeister geworden ist. Legendär sein Einsatz 1958 für Landsmann Mike Hawthorn. Ein einziger Punkt trennten den damals bereits dreifachen Vize-Weltmeister Moss von Hawthorne. Moss setzte sich persönlich ein, dass sein Titel-Konkurrent beim GP von Portugal nach einer Regelwidrigkeit nicht disqualifiziert wurde. Und verlor dadurch den Weltmeistertitel. „Wenn ich mich nicht so für ihn eingesetzt hätte, wäre ich jetzt Champion. Aber ich würde das jederzeit wieder tun, weil es

Corona-Absagen

Wegen der aktuellen Corona-Situation fallen leider – zunächst bis Ende April – alle Veranstaltungen des HMC aus. Dass betrifft den Club-Abend (1. April), Test- und Einstellungsfahrten in Padborg/DK (4. April) und den Tag der Offenen Tür* der Kartgruppe (18. April / Hier wird es einen Ausweichtermin geben!) Wir bedauern das. Aber viel wichtiger : Bleibt gesund und vorsichtig – und lasst Euch nicht verrückt machen!

HMC auf den Hamburger Motorrad Tagen

Wie in jedem Jahr präsentierte sich der HMC am letzten Februar-Wochenende auf den Hamburger Motorrad Tagen in den Messehallen. Diesmal auch mit unserer Kart-Gruppe. René Blüße konnte zahlreiche interessierte Kinder von Messebesuchern neugierig machen auf den Kartslalom-Sport.

Nachruf Horst Behrens

Am 16. Juni verstarb HMC-Mitglied Horst Behrens (Jahrgang 1937). Horst war über 25 Jahre 1. Vorsitzender des Hamburger Motorsport Clubs. Die Urnen-Beisetzung fand am 14. August 2019 auf dem Pinneberger Friedhof statt. Hogenkamp 34, 25421 Pinneberg. Zur Trauerseite